Steuernews für Klienten

Ausgabe:

Steuerspar-Checkliste 2013

Vor dem Jahreswechsel ist die Arbeitsbelastung bei jedem sehr groß. ...mehr

Wie soll ich mich verhalten, wenn die Finanzpolizei vor der Tür steht?

Die Finanzpolizei (FINPOL) ist eine Sondereinheit gegen Sozial- und Steuerbetrug. ...mehr

Was versteht man unter Grundaufzeichnungen?

Das Führen der Aufzeichnungen sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. ...mehr

Voraussichtliche Sozialversicherungswerte 2014

Grenzbeträge zum AV-Beitrag bei geringem Einkommen ...mehr

E-Card-Gebühr

Ab heuer wird das Entgelt jährlich mit der aktuellen Aufwertungszahl angepasst. ...mehr

Regelbedarfssätze für Unterhaltsleistungen für 2014

Werden Unterhaltsleistungen für ein nicht dem Haushalt des Steuerpflichtigen angehöriges Kind gezahlt, kann ein Unterhaltsabsetzbetrag geltend gemacht werden. ...mehr

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um das neue Jahr zu planen?

Wir nähern uns mit Riesenschritten dem neuen Jahr. ...mehr

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um das neue Jahr zu planen?

Würfel mit Jahreszahl

Wir nähern uns mit Riesenschritten dem neuen Jahr. Zeit, das heurige Jahr noch einmal im Gedanken durchzugehen. Wurden die gesteckten Ziele erreicht? Mit der Unternehmensplanung sollte unbedingt im alten Jahr begonnen werden. Auch wenn die konkreten Zahlen noch nicht vorliegen, lassen sich dennoch bereits Tendenzen erkennen. Wenn im November bereits das nächste Jahr geplant wird, kann jeder gleich mit neuen Zielen im Kopf in das neue Jahr starten.

Wie sieht der Ausblick auf das nächste Jahr aus?

Bauen Sie auf Ihrer Planung für das heurige Jahr auf. Können die Ziele für das nächste Jahr einfach übernommen werden? Oder sollten Sie ein wenig verändert oder gar aufgegeben werden.

Setzen Sie sich mit Ihren Führungskräften zusammen und erarbeiten Sie gemeinsam aus den Erkenntnissen, die Sie im heurigen Jahr gemacht haben, die Vorgaben für das Jahr 2014. Was sind die neuen Trends und wie wird sich der Markt entwickeln? Gehen Sie Ihre langfristigen Unternehmensentwicklungspläne durch und nehmen Sie eventuell Anpassungen vor.

Konkrete Überlegungen für die Planung:

  • Welche Produkte sollen forciert werden?
  • Welche Investitionen werden kommendes Jahr notwendig sein?
  • Passt die Qualifikation des Teams zu diesen Plänen?
  • Wie viel Umsatz braucht das Unternehmen, um die Kosten zu decken?

Tipp: Die gesetzten Ziele müssen konsequent umgesetzt werden. Mit einem monatlichen Controlling sehen Sie sofort Abweichungen, denen Sie entgegensteuern können.

Stand: 10. Oktober 2013

Logo von Mag. Dr. Michael Schallhart - Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Mag. Dr. Michael Schallhart - Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, work: Stadtplatz 15-17, 5230 Mattighofen, Österreich, 13.028799 48.686657 work: +43 774 24345, fax: +43 774 24345-9